Warum wird CBD konsumiert?

Warum wird CBD konsumiert?

In der Schweiz ist CBD Cannabis seit 2016 im Handel erhältlich. Zu Beginn beschränkte sich die Auswahl auf Hanfblüten mit weniger als 1% THC. Kurz darauf folgten die ersten CBD Öle. Unterdessen gibt es eine breite Palette an unterschiedlichen Produkten. So vielfältig wie die Produktpalette, sind auch die Anwendungsgebiete. In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen CBD Produkte und warum diese konsumiert werden.

Was ist CBD?

Hanfpflanzen und insbesondere die weiblichen Hanfblüten enthalten mindestens 113 Cannabinoide. Das am meisten untersuchte Cannabinoid ist THC (Tetrahydrocannabinol). In den letzten Jahren hat mit CBD (Cannabidiol) ein weiteres Cannabinoid erhöhte Aufmerksamkeit auf sich gezogen. CBD ist im Gegensatz zu THC ein wenig psychoaktives Cannabinoid. Es ist daher in den meisten Ländern nicht verboten und frei im Handel erhältlich.

Was für CBD Produkte werden angeboten?

Das BAG (Bundesamt für Gesundheit) konnte in einer Internetrecherche 90 CBD Shops identifizieren. Das Angebot umfasste eine breite Palette an CBD Produkten. Am häufigsten wurden Cannabisblüten und CBD Öle (auch CBD Tropfen genannt) angeboten. Anschliessend folgten E-Liquids, Kosmetik und Lebensmittel. Eher ein Schattendasein fristeten Kristalle, Tinkturen, Wachs und Harz.

Anzahl Shops mit den jeweiligen Produkten:

  • Cannabisblüten (80)
  • Öle (57)
  • E-Liquids (33)
  • Kosmetik (32)
  • Lebensmittel (30)
  • Kristalle (24)
  • Tinkturen (23)
  • Wachs (15)
  • Harz (14)

Wie ist die Wirkung von CBD?

Die Forschung zur Wirkung von CBD steckt noch in den Anfängen. Aktuell ist es kaum möglich eine Wirkung für die klinische Praxis zu bestätigen oder zu entkräften. Es sind nur wenige wissenschaftliche Forschungsarbeiten verfügbar und diese weisen oftmals methodische Probleme auf. Trotzdem dürfte CBD für gewisse Symptome und Störungen durchaus wirksam sein.

Bisherige klinische Studien lassen den Schluss zu, dass CBD eine schmerzstillende und angstlösende Wirkung hat. Aktuell werden Medikamente mit CBD (teilweise zusammen mit THC) bei verschiedenen Formen von Epilepsie und bei der Behandlung von multipler Sklerose eingesetzt. Weitere Wirkungen von CBD sind bisher nur ungenügend erforscht. Diskutiert wird ein Einsatz bei verschiedenen chronischen und neurodegenerativen Erkrankungen.

Warum wird CBD konsumiert?

In einer Studie von Sucht Schweiz wurden 1500 Personen befragt, die alle mindestens einmal CBD konsumiert hatten. Rund zwei Drittel davon hatten in den letzten 30 Tagen vor der Befragung CBD konsumiert und fast ein Drittel von ihnen täglich oder fast täglich.

Bei den jüngeren Konsumenten stand oft die Reduktion vom THC Konsum oder die Vermeidung von dessen Wirkung im Mittelpunkt. Fast ein Drittel gab an durch CBD den Konsum von „illegalem Cannabis“ bedeutend reduziert zu haben. Es ist davon auszugehen, dass diese Gruppe hauptsächlich CBD in Form von Hanfblüten oder Harz (Hasch) konsumiert. Dabei geht es in erster Linie nicht um das CBD, sondern das Rauchen bzw. der Ersatz von "illegalem" Cannabis.

Ältere Befragte haben öfter angegeben CBD aus gesundheitlichen Gründen zu konsumieren. Häufig genannt wurden der Abbau von Stress und die Behandlung von Schlafproblemen. Ein nicht unerheblicher Teil beabsichtigte mit CBD Symptome einer bestehenden Krankheit zu lindern. Fast 80% beurteilten den Effekt von CBD auf Schlaf, Stress und das allgemeine Wohlbefinden, als insgesamt positiv. Diese Gruppe wird vermutlich CBD am häufigsten in Form von CBD Öl und in Ausnahmefällen als CBD E-Liquids konsumieren. Bei diesen Produkten gibt es CBD in hoher Dosierung und mit genauen Mengenangaben.

Welches Produkt kann zu welchem Zweck verwendet werden?

Warum wird CBD konsumiert? CBD Discounter

 

Quellen:

https://www.suchtschweiz.ch/aktuell/medienmitteilungen/article/cbd-cannabis-offene-fragen-meistens-geraucht-und-unterschiedliche-konsumentenprofile

Cannabidiol (CBD) - Übersichtsstudie - Bundesamt für Gesundheit


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen